• 1.SRC_RFRL_2017A.jpg
  • 2.ankmonza.jpg
  • 365960_20170801195933_1.png

§ 1 Wettbewerbsbestimmungen

Das GT-Masters wird nach den folgenden Bestimmungen durchgeführt und mit der Anmeldung zum GT-Masters erklären die Fahrer, dass sie das Regelwerk vollständig gelesen, verstanden und akzeptiert haben.

 

§ 2 Teilnahme

2.1. Allgemein

Bei dem SRC GT-Masters handelt es sich um eine Onlinemeisterschaft mit einer Einzel - und einer Teamwertung.

Jeder, der das Spiel rFactor besitzt und mindestens 16 Jahre alt ist, ist berechtigt an dem SRC GT-Masters teilzunehmen.

In Ausnahmefällen können auch Fahrer ab dem 14 Lebensjahr, mit Einwilligung der Eltern, teilnehmen.

Dazu muss er sich im Forum mit realem Namen, z.B. Max Mustermann, ohne weitere (Clan-)Kürzel, Zahlen, Sonder- und Füllzeichen, anmelden und sich für ein Cockpit bewerben.

"Grundsätzlich gilt bei der Simrace Community im Teamspeak, Forum und auf den Servern immer die Pflicht sich mit dem realen Namen anzumelden!!!

 

2.2. Kosten

Das erste Jahr der Teilnahme ist kostenlos.

Für jedes weitere Jahr wird ein monatlicher Beitrag von 3 Euro oder ein Jahresbeitrag von 36 Euro erhoben.

 

2.3. Fahrer und Teams

Sowohl einzelnen Fahrern als auch Teams ist eine Einschreibung und Teilnahme möglich.

Teams bestehen aus maximal 3 Fahrern (2 Stammfahrer und 1 Ersatzfahrer).

Es gibt jeweils 2 Stammcockpits und 1 Ersatzcockpit.

Sollte, ein Stammfahrer keine Zeit haben das Rennen zu fahren, kann der Ersatzfahrer für ihn einspringen.

Es dürfen jedoch pro Team nur 2 Fahrer an einem Rennen teilnehmen!

 

2.4. Fahrzeugwechsel

Ein Fahrzeugwechsel ist pro Saison nur einmal zulässig.

Beim ändern des Teamnamens verbleiben die erfahrenen Teampunkte beim alten Teamnamen.

Fahrerpunkte bleiben auch bei einem Wechsel in der Einzelwertung erhalten!

Der Fahrzeugwechsel darf nur auf ein freies Fahrzeug erfolgen.

 

2.5. rFactor und betreten der Server

Um Betrug vorzubeugen behält sich die SRC vor, gegebenenfalls, das rFactor-Scantool einzusetzen.

Erscheint ein Fahrer nicht mit korrektem Namen auf dem Server, so hat er unverzüglich, spätestens nach Aufforderung durch einen Admin diesen Zustand zu korrigieren.

Kommt er einer etwaigen Aufforderung nicht nach, kann er kommentarlos vom Server entfernt werden.

Kein Teilnehmer der Meisterschaft darf ein Fahrzeug eines anderen Teilnehmers an den offiziellen Renntagen verwenden.

 

2.6. Meisterschaftswertungen

Der Titel "GT-Meister" wird an den Fahrer vergeben, der am Saisonende die höchste Punktzahl erreicht hat. 

Der Titel "GT-Teammeister" wird an das Team vergeben, das die höchste Punktzahl erreicht hat.

Bei Punktgleichheit sind die besseren Platzierungen ausschlaggebend.

 

§ 3 Mod

Gefahren wird mit der GT-Masters Mod unserer Simrace Community.

Eine Weitergabe oder unberechtigte Nutzung durch dritte ist untersagt!

 

§ 4 Fahrzeugskins

4.1. Vorgaben / Abnahme

Ein Design ist erst dann zugelassen, wenn die Rennleitung dieses genehmigt hat.

Der Paint muss im DDS DXT1 Format sein, genauere Informationen sind im Forum zu ersehen.

Die Größe der Nummerplates der SRC dürfen nicht verändert nur, auf dem Fahrzeug,verschoben werden.

Die Skins sind per E-Mail einzusenden an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

4.2. Spezielle Anforderungen

Das verwendete Design darf nicht gegen die Netiquette verstoßen, nicht anstößig sein und/oder andere Menschen beleidigen.

Es darf nicht gegen geltendes Recht oder die guten Sitten verstoßen.

Zigarettenwerbung, auch in abgewandelter Form, ist untersagt.

Mit Einsendung des verwendeten Designs an die Rennleitung versichern die Fahrer, etwaige Copyrights von Bildmaterial, Logos, Werbung oder des gesamten Skins beachtet zu haben und nicht gegen eventuell darauf liegende Urheberrechte zu verstoßen.

Die Rennleitung behält sich vor, weitere Flächen der Fahrzeuge für eigene Schriftzüge oder Sponsoren zu reservieren, um dort unsere/deren Werbung platzieren zu können.

 

§ 5 Durchführung und Ablauf der Rennen

5.1. Allgemein

Die Wertungsläufe werden in der Regel Sonntags im zweiwöchigen Rhythmus gefahren.

Die genauen Termine sind dem Rennkalender (Navigation auf der Hauptseite) zu entnehmen.

Es werden nur Fahrer zum Rennen zugelassen, die zu Beginn des Briefings mindestens 50 gezeitete Runden auf der jeweils aktuellen Strecke mit ihrem Fahrzeug in den Hotlaps aufzuweisen haben. Fahrer, welche die 50 Runden nicht voll haben, dürfen nicht an der Qualifikation teilnehmen und müssen aus der Box starten.

 

Es werden bei jedem Event ein Sprint- (20 Minuten) und ein Hauptrennen (60 Minuten) gefahren.

 

5.2. Zeitlicher Ablauf

18:30 - 18:45 Uhr: Joinphase

18:45 - 18:55 Uhr: Fahrerbriefing (TS-Pflicht)

18:55 - 19:00 Uhr: Warten auf Qualifikation (KEINER DARF DIE BOX  VERLASSEN)

19:00 - 19:30 Uhr: Qualifikation (30Minuten)

19:30 - 19:40 Uhr: Warmup (Nach 5 Minuten müssen alle Fahrzeuge in der Box stehen)

19:40 - 20:00 Uhr: Sprintrennen (20 Minuten)

20:00 - 20:10 Uhr Warmup (Nach 5 Minuten müssen alle Fahrzeuge in der Box stehen)

20:10 - 21:10 Uhr: Hauptrennen (60 Minuten)

 

5.3. Fahrhilfen

automatische Kupplung und Schaltung erlaubt

Schaden 100%

Reifenverschleiß normal

Benzinverbrauch normal

alle anderen Fahrhilfen sind nicht verfügbar

 

§ 6 Qualifikation

Jeder Fahrer hat 30 Minuten Zeit seine schnellste Runde zu fahren - es besteht keine Rundenbegrenzung.

Während der Qualifikation gilt ESC-Verbot!!!

Das bedeutet, dass ein Fahrer nicht mit der ESC-Taste von der Strecke in die Box wechseln darf.

Sollte trotz ESC-Verbot in die Box gewechselt werden darf das Fahrzeug, in der laufenden Qualifikation, die Box nicht mehr verlassen.

Innerhalb der Boxengasse ist der Einsatz der ESC-Taste erlaubt.

Die Startaufstellung erfolgt nach den in der Qualifikation erzielten Rundenzeiten.

 

§ 7 Rennen

7.1. Pre-Start

Vor dem Start (Sprint- und Hauptrennen) hat jeder Fahrer zunächst 90 Sekunden Zeit um die Box zu verlassen und danach noch einmal 2 bis 3 Minuten um in die Startaufstellung zu fahren.

Dann beginnt die Formationsrunde in der der Pole-Setter das Tempo vorgibt.

Es darf nicht überholt werden!

Der Fahrer auf Platz 1 gibt das Tempo vor, abruptes Beschleunigen und Bremsen sowie überholen ist verboten.

Das Reifenaufwärmen durch Zickzackfahren ist erlaubt.

Der Abstand zwischen den Wagen soll zwischen 1-4 Wagenlängen liegen.

Auf der Start-/Zielgeraden dürfen die Hinterreifen aufgewärmt werden dabei ist das stehenbleiben mit dem Fahrzeug aber "strengstens" untersagt!

Verunfallte Fahrer dürfen mit besonderer Vorsicht, auf der Start-/Zielgeraden wieder auf ihren Platz zurückfahren,  es sei denn das Fahrzeug ist so stark beschädigt das ein sicherer Start nicht gewährleistet ist (Fehlender Splitter/Heckflügel).

 

7.2. Restart

Nachdem der Server ins Rennen geschaltet hat gibt es keinen Neustart weil einzelne Fahrer, aus welchen Gründen auch immer, einen Disconnect hatten!!!

Sollten in der ersten Runde 40% oder mehr Fahrzeuge ausfallen gibt es einen Restart.

 

7.3. Sprintrennen

Im ersten Wertungslauf, dem Sprintrennen, erfolgt der Start stehend. Das Sprintrennen dauert 20 Minuten. 

Nach Rennende muss jeder sein Fahrzeug eigenständig in die Boxengasse fahren.

Die ersten drei zum Siegerfoto aufstellen.

 

7.4. Hauptrennen

Im zweiten Wertungslauf, dem Hauptrennen, erfolgt der Start stehend.

Die ersten 10 Plätze aus dem Sprintrennen starten in umgekehrter Reihenfolge.

Ab Platz 11 starten die Fahrer entsprechend ihrem Zieleinlauf im Sprintrennen.

Fahrer, die im Sprint ausgefallen sind (DNF), starten in der Reihenfolge ihres Ausfalls, von hinten.

Der Ablauf bis zum Start ist identisch mit dem des Sprintrennens. Im Hauptrennen beträgt die Renndauer 60 Minuten.

Nach Rennende muss jeder sein Fahrzeug eigenständig in die Boxengasse fahren.

Die ersten drei zum Siegerfoto aufstellen.

 

§ 8 Fahrvorschriften und Verhaltensregeln

8.1. Teamspeak

An den Renntagen ist die Anwesenheit mit Realnamen im Teamspeak Pflicht!

 

8.2. Chat- und Quickchatverbot

Nachdem die Qualisession bzw. Rennsession gestartet ist herrscht striktes Chat- und Quickchatverbot solange bis "jeder" Fahrer sein Rennen beendet hat!

Zuwiderhandeln hat eine nachträgliche Disqualifikation zur Folge.

Die einzige Ausnahme sind Anweisungen der Orga!

 

8.3. Allgemein

In allen Sessions gilt Speedlimit in der Boxengasse.

 Es gelten die im Rennsport üblichen anerkannten Grundsätze und Verhaltensregeln - es ist mit Fairness und Übersicht zu agieren.

Unfälle und Kollisionen sind mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu vermeiden.

Fahrer, die von der Strecke abkommen, dürfen nur so wieder auf die Strecke fahren, dass andere Teilnehmer dadurch nicht gefährdet oder behindert werden.

Fahrzeuge auf der Strecke haben Vorrang!

 

8.4. Gentlemen Agreement

Es gilt grundsätzlich das Gentlemen Agreement - nachdem man sich auf der Strecke mit höchstmöglichem Respekt begegnen sollte.

Sollte ein Fahrer einen anderen drehen oder von der Strecke drängen und sich dadurch einen Vorteil verschaffen, sollte er diesen Vorteil an den Fahrer zurückgeben, d.h. er muss an geeigneter Stelle den Geschädigten, innerhalb einer Runde wieder passieren lassen.

 

8.5. Zweikampf

Im Zweikampf ist die Linie des Gegners zu jeder Zeit zu respektieren.

Hat ein Fahrer es geschafft, sich gleichberechtigt, neben einem anderen zu positionieren so haben beide ihre Linie zu halten.

Gleichberechtigt sind die Fahrer in der Regel, wenn sich beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe befinden bzw. sie sich mindestens zur Hälfte überlappen.

Zur Verteidigung der eigenen Position ist es gestattet, die sogenannte Kampflinie zu fahren.

Vor Kurven ist ein einmaliger Linienwechsel zulässig; ein zweiter ausschließlich dann, wenn für den Gegner ausgeschlossen ist, dabei seinerseits zu einem Linienwechsel oder außerordentlichen Bremsmanöver gezwungen zu werden.

Ein mehrfaches Wechseln der Linie, um den Gegner zu blockieren, ist untersagt.

 

8.6. Cutten

Definition: "Cutten" ist das Überfahren der Markierungslinien mit mehr als zwei Reifen, die links und rechts den Streckenrand markieren, Curbs gehören zur Strecke. Die Rennleitung kann zu einzelnen Rennen Ausnahmen bekanntgeben.

 

8.7. Überrundungen

Bei Überrundungen hat der Fahrer des vorausfahrenden Fahrzeuges dem Überrundenden an geeigneter Stelle Platz (Kurvenausfahrt, Gerade) zu machen, und die Geschwindigkeit, falls nötig, angemessen leicht zu verringern.

 

8.8. Zurückrunden

Wenn ein schneller überrundeter Fahrer versucht sich zurückzurunden sollte ihm das aus Fairnessgründen auch gestattet werden, unnötige Kämpfe sind zu vermeiden.

 

8.9. Boxenstopp

In der Boxengasse hat der fließende Verkehr Vorrang gegenüber Fahrzeugen am Boxenplatz und in der Garage.

Fahrzeuge, die aus der Box kommen, dürfen die Strecke erst nach dem Ende der durchgezogenen weißen/gelben Linie, welche die verlängerte Boxenausfahrt markiert, in voller Breite beanspruchen.

Ein Überfahren der weißen Linie wird geahndet.

Das vortäuschen von Boxenstopps, d.h. Richtung Boxeneinfahrt fahren und kurz vor der Box auf die Strecke zurückkehren, ist untersagt.

 

8.10. Flaggen

Die Flaggen sind auf jeden Fall zu beachten!

 

8.11. Gelbphase

Sobald eine Gelbphase herrscht, ist absolutes Überholverbot und die Geschwindigkeit ist angemessen anzupassen.

Ist auf der Strecke ein Unfall passiert, herrscht im entsprechenden Streckenabschnitt gelb, verringert ein Fahrer seine Geschwindigkeit "nicht"  wird der entsprechende Fahrer bestraft. Die Unfallstelle sollte Vorsichtig und Umsichtig passiert werden.

 

§ 9 Rennauswertung

Die Rennauswertung erfolgt durch die vom Server aufgezeichneten XML Dateien, der Server VCR, und dem finalen Screenshot vom Rennen.

Server VCR, XML Dateien und Screenshot werden nach dem Rennen schnellstmöglich im Download und im Ligaforum zur Verfügung gestellt.

 

§ 10 Wertung im Rennen

10.1. Allgemein

Um gewertet zu werden, sind mindestens 75% der Gesamtrundenanzahl zurückzulegen. Bei Verbindungsabbrüchen zum Server aufgrund clientseitiger Probleme werden nur die online zurückgelegten Runden gewertet.

 

10.2. Punktesystem

Sprint- und Hauptrennen:

Platz 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20.
Punkte 30 25 21 18 16 15 14 13 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01

 

10.3. Zusatzpunkte

Rennen beendet: 3 Punkte

 

§ 11 Strafen

Für die Saison haben wir einen Strafkataloge erstellt um die Arbeit der Rennleitung zu vereinfachen und um für alle Fahrer mehr Transparenz in die Bewertung einzelner Vorfälle zu bringen.

Den Strafenkatalog findet ihr im Forum der SRC GT-Masters / Rennkommission und Rennleitung /Strafenkatalog der SRC GT-Masters 2014/15.

 

§ 12 Protest

12.1. Allgemein

Jedes Fehlverhalten, das nicht Regelkonform ist, kann bis 48 Stunden nach Rennende unter Angabe der Rennzeit der Server-VCR bei der Rennkommission als Protest eingereicht werden.

 

12.2. Protest einreichen

Proteste werden nur schriftlich bearbeitet und müssen per PN an die Rennleitung gesendet werden.

Die Namen der involvierten Protagonisten sind zu erwähnen sowie die Runde und was passiert ist in dieser Situation.

Persönliche Bewertungen sind zu Unterlassen und werden als Beeinflussung der RK bewertet. Derartige Proteste werden abgewiesen!

 

12.3. Entscheidungen der Rennkommission

Hat die Rennkommission über einen Protest zu entscheiden, so begutachtet sie die Szene und verkündet im Forum eine Entscheidung zu der vorliegenden Situation.

 

§ 13 Serverprobleme

Es wird durch die Rennleitung strikt unterschieden zwischen clientseitigen (hausgemachten) Problemen und Serverproblemen.

Durch clientseitige Probleme am Renntag bei einzelnen Fahrern gibt es keine Änderung im Ablauf des Renntages!

Serverprobleme liegen vor, wenn eindeutig ersichtlich ist, dass es durch technische Probleme am Gameserver zu irregulären und nicht dem Reglement entsprechenden Rennbedingungen für mehrere Teilnehmer kommt.

Sollte es wider Erwarten zu Serverproblemen im Qualifying, Warm-up oder Rennen kommen gilt folgende Regelung:

Treten Probleme in oder nach der Qualifikation auf, werden die zuvor erfahrenen Positionen am Server eingestellt.

Bei Ausfall des Servers im Rennen bis zur gefahrenen Länge von 50% wird das Rennen nicht gewertet und wird auch nicht wiederholt.

Bei bereits zurückgelegter Distanz größer als 50% werden halbe Punkte vergeben.

Sind 75% oder mehr zurückgelegt, wird der Stand der vorletzten Runde gewertet, falls die Daten noch da sind, und volle Punkte vergeben.

 

§ 14 Rennleitung und Rennkommission

14.1. Rennleitung

Die Rennleitung besteht aus Brian Smeets, Manfred Schneider und Christopher Meyer.

Die Rennleitung ist zuständig für die Definition von Ausnahmen auf einzelnen Strecken, die Sammlung und Sichtung gemeldeter Rennszenen, das Sichten der jeweils ersten Rennrunde und gegebenenfalls das einreichen von Vorfällen bei der Rennkommission.

Zusammen mit den unter 14.2. genannten Personen und den freiwilligen Fahrervertretern bilden sie die Rennkommission.

 

14.2. Rennkommission

Die Rennkommission besteht aus der Rennleitung.

 

14.3. Ablauf der Rennkommission

Die Proteste werden durch die Rennleitung gesammelt.

Alle Proteste werden dann an die Mitglieder der Rennkommission übermittelt.

Teampartner von betroffenen Fahrern sind von den Verhandlungen ausgeschlossen.

Es wird angestrebt, dass die Rennkommission sich am Donnerstag, um 21 Uhr, nach dem Rennwochenende trifft.

 

14.4. Urteile der Rennkommission

Die Rennkommission orientiert sich am Strafenkatalog.

Für Vorfälle die im Katalog nicht aufgeführt sind wird nach Ermessen entschieden.

Die Rennkommission kann bei solch einem Fall vorschlagen die Strafe in den Katalog aufnehmen.

Spätestens 24 Stunden nach der Sitzung der Rennkommission werden die Urteile bekanntgegeben.

 

§ 15 Regeländerung

Die Rennleitung behält sich vor, notwendige Anpassungen am Regelwerk - nach vorheriger, rechtzeitiger Bekanntgabe – vorzunehmen.